„Bad Honnef tanzt“ ist ein Projekt der kulturellen Bildung an den allgemeinbildenden Schulen und anderen Einrichtungen in Bad Honnef, und der Region Rhein Sieg.
Seit der Gründung im Jahr 2012 haben bis heute über 1.500 Kinder und Jugendliche im Alter von 3-21 Jahren, zusätzlich Gruppen mit Erwachsenen und Senioren, die Möglichkeit bekommen Tanz, Kultur und Bühne hautnah zu erleben; kostenfrei und mindestens einmal in der Woche für mindestens ein ganzes Schuljahr lang.

“Tanz ist für mich mit dem Körper und den Bewegungen zu sprechen“ Schülerin 4. Klasse

Ziel ist es, der Jugend und allen anderen Menschen jenseits aller sozialen Barrieren eine intensive kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Dabei wurden fast alle ansässigen Schulen vernetzt und ein umfassendes Netzwerk mit Kooperationspartnern diverser Institutionen geschaffen.

„Tanz ist cool, ich fühl mich dabei frei und drücke meine Gefühle aus, das kommt echt vom Herzen“ Schüler 10. Klasse

Die Gruppen, von Kindergärten über Grundschulen, Förderklassen oder Hauptschulen bis zu Oberstufenklassen erarbeiten mit einer Choreografin im festen Schulalltag ein eigenes Tanztheater. Am Ende des Jahres steht im Rahmen des eigens gegründeten Tanztheaterfestivals die öffentliche Präsentation der Ergebnisse aller Klassen gemeinsam auf großer Bühne.

„Ich habe meine Fähigkeiten entdeckt dieses Jahr“ Schüler 4. Klasse

Hierbei hat sich „Bad Honnef tanzt“ in den ersten vier Jahren die Aufgabe gestellt, besondere Orte zu bespielen und mit dem zusätzlichen Einladen professioneller Tanzproduktionen die Rezeption von (Tanz-) Kultur zu ermöglichen und die Region kulturell zu bereichern. Das alljährliche Sommertanzfestival ist fester Bestandteil der Kulturlandschaft im Siebengebirge geworden und bundesweit bekannt. Betanzt wurden beispielsweise bereits ein Zirkuszelt, eine Kirche, das Arp-Museum, die Menzenberger Halle, eine Diskothek und das Bad Honnefer Rathaus.

„Tanz ist Musik in mir drin“ Kindergartenkind

Die Initiative wurde von 2012 bis 2016 vom „Stadtjugendring Bad Honnef e.V.“ als Träger angestoßen. Im Jahr 2016 gründete sich der eigene Kultur-Verein und weitere Schwerpunkte werden ausgebaut. Das jährliche Sommertanzfestival öffnet sich weiter befreundeten Künsten und begreift sich als interdisziplinäres Highlight. Gleichzeitig verfestigt sich das eigene Tanzensemble, welches mit professionellen TänzerInnen eigene Produktionen vor Ort entwickelt, die Schulklassenprojekte ergänzt und sich überregionale präsentiert.

Das Tanzjahr 2016/17 steht unter dem Motto „Heimat“. 18 Schulklassen aus 11 Schulen, 350 Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 Jahren aus 6 Städten von Siegburg und Bonn über Bad Honnef, Rheinbreitbach bis Linz am Rhein tanzen seit Anfang des Schuljahres mit drei Tanzpädagogen. Gemeinsam mit Musikern, Komponisten, Choreografen und dieses Jahr besonders mit einem Team Medienkünstlern, wird die Performance ein Jahr lang für die Premiere im Juni 2017 entwickelt. Dann werden die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit dem Profi-Tanz-Ensemble auf großer Bühne stehen. Diese soll zum fünfjährigen Jubiläum von „Bad Honnef tanzt“, wie im ersten Jahr, in einem eigens errichten Zirkuszelt auf der Insel Grafenwerth stattfinden. Im Inneren erwartet das Publikum an fünf Tagen eine Show mit Tanz, Musik und 3D Video Projektionen an den Zeltwänden, die mit den TänzerInnen verschwimmen.
Neben allen Bad Honnefer und Rheinbreitbacher Grundschulen, ist auch eine Gesamtschule aus Bonn, die Hauptschule in Siegburg, das Gymnasium Linz, die Konrad Adenauer Hauptschule, das Gymnasium Nonnenwerth und der Hagerhof mit insgesamt 150 Jugendlichen aus der 9. Und 10. Klasse dabei. Unter ihnen einige Klassen mit Kindern und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien, sie haben in der tänzerischen Arbeit zum Thema Heimat ganz eigene Ideen und Geschichten. Über den kreativen Prozess kann ein Austausch zum Thema zwischen den unterschiedlichen Klassen, Schulen und Menschen verschiedener Herkunft stattfinden. Was bedeutet uns „Heimat“, wie definieren wir sie und was macht das Gefühl aus? Ist Bad Honnef und Region (schon) eure Heimat geworden?

Das Zirkuszelt als jährlicher Austragungsort des Festivals im Juni mit einer professionellen Bühne auf der Insel Grafenwerth soll sich zum Markenzeichen der Tanz-Region entwickeln.

„Zuhause bin ich nicht einsam. Meine Heimat ist da, wo ich erwünscht bin. Mein Zuhause ist dort, wo man mich akzeptiert wie ich bin. Heimat bedeutet für mich viel, eigentlich alles.“

„Zuhause, ist dort, wo ich mich wohl fühle und ich geborgen bin. Zuhause sein bedeutet für mich Sicherheit und Vertrauen. Meine Heimat ist da, wo ich herkomme, wo meine Freunde und meine Familie sind und da, wo ich groß geworden bin. Meine Heimat ist meine Religion.“

„Meine Heimat ist immer da, wo ich gerade bin. Heimat ist da, wo man gerne ist und wo es gemütlich ist. Zuhause bin ich da, wo ich W-Lan habe. Mein Zuhause ist für mich ein Schutz. Heimat bedeutet Herkunft.“

„Heimat ist der Ort, an dem ich glücklich bin. Zuhause ist da, wo ich mich nicht fürchten muss. Mein Zuhause ist da, wo ich machen kann was ich will. Meine Heimat ist die Musik.“

Bad Honnef tanzt e.V.
Vorsitzende: Anna-Lu Masch
www.badhonneftanzt.de
info@badhonneftanzt.de
Tel.: 0177 / 4 22 71 17