Bad Hönningen. Dieser Informationsweg gibt dem Besucher einen Einblick in die, den Rheinlauf begleitenden geologischen Einheiten. Die Erde ist ca. 4,5 Milliarden Jahre alt. Die überlieferte Erdgeschichte beginnt vor ca. 3,6 Milliarden Jahre mit den nachweisbar ältesten Gesteinen. Die Zeit „vor dem Leben“ wird als Präkambrium bezeichnet und umfasst einen Zeitraum von 4 Milliarden Jahren. In der darauf folgenden Zeit sind in den Gesteinen auch Reste von Lebensformen überliefert. Dieses Phanerozoikum wird in drei Ären unterteilt: das Paläozoikum (545–251 Mio. Jahre), das Mesozoikum (251–65 Mio. Jahre) und das Känozoikum (65 Mio. Jahre bis heute). Eine weitere Unterteilung erfolgt in 11 Systemen: das Kambrium (545–495 Mio. Jahre), das Ordovizium (495–443 Mio. Jahre), das Silur (443–417 Mio. Jahre), das Devon (417-358 Mio. Jahre), das Karbon (358–296 Mio. Jahre), das Perm (296–251 Mio. Jahre), die Trias (251–200 Mio. Jahre), der Jura (200-142 Mio. Jahre), die Kreide (142–65 Mio. Jahre), das Tertiär (65–1,8 Mio. Jahre) und schließlich das Quartär (seit 1,8 Mio. Jahren), das System in dem wir heute leben.
Der Rhein durchfließt von seinen Quellgebieten in den Alpen bis zu seiner Mündung in die Nordsee Regionen, die in verschiedenen geologischen Zeitaltern entstanden sind: Die Alpen, der Falten- und Tafeljura, der Schwarzwald und linksrheinisch die Vogesen, der Pfälzerwald, der Odenwald, der Taunus, der Hunsrück, der Westerwald, die Eifel, das Siebengebirge bis hin zur Niederrheinischen Bucht.
Mit 17 Stein-Exemplaren wird ein repräsentativer Querschnitt der am Rheinlauf vorkommenden Gesteine an dem Informationsweg gezeigt. Die Steine –der älteste- mit einem Alter von 460 Mio. Jahren (Stein Nr.. 5, aus dem Kinzigtal) bis hin zu 2 Steinen der jüngeren Erdgeschichte aus unserer Region, der Ost-Eifel, 350.000 Jahre alt (die Steine Nr. 12 und Nr. 13) laden zu einer geologischen Exkursion in den Rheinanlagen ein.

Wir wünschen Ihnen Anregung und Unterhaltung bei der „Wanderung“ entlang des Informationsweges am Rheinlauf.

Die Stadt Bad Hönningen www.geologie-rheinlauf.de

Stein Nr. Geologische Steinliste Alter der Steine Erd-zeitalter Herkunft/ Steinbruch Kurzbeschreibung
1 Orthogneis San Bernardino Silver 320 und 22 Mio. Jahre Karbon und Tertiär San Bernardino/ CH Hinterrhein Orthogneis der Aduladecke Penninikum
2 Paragneis Valser Quarzit 200-100 u. 32 Mio. Jahre Jura/ Kreide und Tertiär Vals/ CH Valser-/ Vorderrhein Kalzit-Phengit-Gneis Paragneis, Suretta-Decke
3 Orthogneis Andeer-Granit 350 und 25 Mio. Jahre Karbon und Tertiär Andeer/ CH Hinterrhein Rofna-Gneis (Orthogneis)
4 Oxford-/ Korallenkalk 150 Mio. Jahre Weißer Jura Istein Efringen-Kirchen Korallenkalk, Rauracien
5 Schapachgneis 460* Mio. Jahre Ordovizium Steinach/ Kinzigtal Schapachgneis *Intrusionsalter ca. 460 Mio Jahre
6 Gneisanatexit 430 bis 369 Mio. Jahre Silur bis Oberdevon Basalt AG Albersweiler/ Pfalz Gneisanatexit Silur bis Oberdevon
7 Buntsandstein 250 Mio Jahre unterer Buntsandstein, Trias Hanbuch Leoh. Neustadt/ Pfalz Trifels-Formation
8 Andesit 275 Mio Jahre Perm Kirn/ Hellberg Basaltischer Andesit „Porphyrit“
9 Taunus-Quarzit 405 Mio Jahre Mittelsiegen Trechtingshausen Unterer Taunusquarzit
10 Nellenköpfchen bei Koblenz 400 Mio Jahre oberstes Unterems, Unterdevon Treis-Karden Mosel Nellenköpfchen-Formation
11 Leutesdorf-Formation 410 Mio. Jahre Untersiegen Unterdevon Fa. Rathscheck Mayen-Katzenberg Moselschiefer abgebaut in 300 m Tiefe
12 Phonolit Basalt 0,35 Mio. Jahre Pleistozän, Quatär Fa. Bous Mendig/ Eifel Nephelin-Leucit-Trephrit
13 Phonolit Basalt Findling/ Bombe 0,35 Mio. Jahre Pleistozän, Quatär Fa. Bous Mendig/ Eifel Nephelin-Leucit-Trephrit
14 Quarzgang Siegen 310 Mio. Jahre Oligozän, Oberdevon Stadtwald Bad Hönningen Varicischer Quarzgang Siegerland-Wieder-Spateisenbezirk
15 Blaubasalt (4 Basaltsäulen) 23 Mio. Jahre Oligozän/Miozän Tertiär Königswinter/ Hühnerberg Nephelin-Basanit
16 Trachyt/ Siebengebirge 26 Mio. Jahre Tertiär Drachenfels bei Königswinter Quarztrachyt
17 Kalkstein 385 Mio. Jahre Mitteldevon bis Oberkarbon Wuppertal Kalkstein, Massekalk Givet-Stufe, Schwelmfazies

 

The Geology of the River Rhine
En route from its source (in the Alps) to its mouth (North Sea), the River Rhine flows through regions of varying geological development – these areas being the Alps themselves, the Jura, the Black Forest, and on the left bank of the Rhine the Vosges, the Palatinate forest and Odenwald areas,. the Taunus, the Hunsrück, the Westerwald, the Eifel, the Siebengebirge (the Seven Mountains) and the lower Rhine basin.
17 different rocks demonstrate some of the geological variety found along the course of the Rhine. These stones, ranging in age from 460 million years (Stone Nr. 5 from the Kinzig Valley) to the comparatively recent 350 thousand-year-old exhibits (stones Nr. 12 and 13 from the nearby eastern area of the Eifel) invite you to enjoy a geological excursion on the banks of the Rhine in Bad Hönningen.
We hope that we have captured your interest and that you enjoy this informative walk along the Rhine.
(A.Christine Ilaender)

La géologie du cours du Rhin
Dès sa source dans les Alpes jusqu’à son embouchure dans la mer du Nord le Rhin traverse des régions qui sont formées pendant des époques géologiques différentes : les Alpes, le Jura, la Forêt Noire, les Vosges, la Forêt de Palatinat, l’Odenwald, le Taunus et le Hunsrück, l’Eifel et le Siebengebirge (Sept Montagnes) jusqu’á la zone du Rhin inférieure.
Le chemin d’information vous montre avec 17 exemplaires de roches une coupe transversale représentative des roches présentées sur le parcours du Rhin. Les roches – les plus anciennes ont 460 millions d’années (la pierre No 5 de la vallée de Kinzig) et de la géologie plus récente 2 roches de notre région l’Eifel de l’Est qui ont 350.000 ans (les roches No 12 et 13) – vous invitent à une excursion géologique dans le parc du Rhin.
Nous vous souhaitons une promenade agréable et instructive le long du chemin d’information du parcours du Rhin. (Anne B. Kröll)

Impressum www.geologie-rheinlauf.de
Stadtmarketing Bad Hönningen, Dr. rer. nat. Ralf Kröll, www.kroell-umweltgeologie.de Winfried Lotzmann winfried.lotzmann@freenet.de Tel. 02635-1784 —-Tourist-Information, Neustraße 2a, 53 557 Bad Hönningen
info@bad-hoenningen.de; www.bad-hoenningen.de; Tel. 02635-2273, Fax 02635-2736

Drucken