Bonn (ots) – Am Montagmittag (05.09.2016) gegen 12:10 Uhr befand sich ein 76-Jähriger in einem Geldinstitut am Münsterplatz, in dem dichtes Gedränge herrschte. Er sprach einen Unbekannten an, der in der Warteschlange am Schalter durchgängig von hinten drängelte und schubste und forderte ihn auf, dies zu unterlassen. Als der Rentner das Gebäude verlassen hatte, stellte er fest, dass jemand seinen Rucksack, den er auf dem Rücken trug, geöffnet und einen Umschlag mit Bargeld aus diesem entwendet hatte.

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

Ca. 40 Jahre alt, sehr kurze schwarze Haare, dunkle Augen, ca. 1,77 m groß, zum Tatzeitpunkt bekleidet mit langärmeligen grauen Pullover und langer Hose, sprach nach Angaben des 76-Jährigen gebrochen deutsch.

Das Kriminalkommissariat 36 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Wer die Tat beobachtet hat oder Hinweise zur Identität des Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 zu melden.

Die Polizei rät generell: Vorsicht in unübersichtlichen Situationen, insbesondere im dichten Gedränge. Taschendiebe nutzen solche Situationen, um nah an ihre Opfer heranzutreten. Lassen Sie ihre Taschen in solchen Fällen nicht aus den Augen, tragen sie auch Rucksäcke dann lieber vor dem Körper oder mit dem Verschluss zum Körper unter dem Arm geklemmt.