Unter dem geschützten Namen „Drachenblut“ vermarktet das Weingut Pieper weltweit einen seiner Rotweine. Foto: Reklame-Etikett Weingut Pieper. Repro privat

„Drachenblut“ ist ein Rotwein aus dem Siebengebirge. Sein Name ist der Siegfried-Sage entlehnt und auf dem Etikett verewigt: In der Rheinromantik wurde der heroische Drachentöter am Drachenfels lokalisiert – seither sind beide untrennbar miteinander verbunden. „Drachenblut“ vom Weingut Pieper in Königswinter übrigens auch.

Das ist nur eine von vielen (Wein-) Geschichten auf elf Kilometern zwischen Königswinter und Unkel am Rhein, die Autor Siegfried Jagau und Fotograf Ulrich Dohle, in dem charmanten Büchlein „Weinbau – Impressionen aus dem Siebengebirge“ zusammengetragen haben. – Ein wunderbarer Begleiter für Weininteressierte, Wanderer und Ausflügler.

Neben netten Anekdoten findet man da Wissenswertes über Geschichte, Anbau, Klima und Bodengüte. Zum Beispiel, dass die Zisterziensermönche vom Kloster Heisterbach seit 1189 die größten Weinbergflächen bewirtschafteten und regen Handel bis nach England trieben. Und dass die südlichen Steillagen, vulkanischen Trachytböden und das Mikroklima des Rheins den Rieslingen und Spätburgundern ihre reiffruchtige-mineralische Note verleihen. Der Weinbau hatte auch schlechte Zeiten: Durch die Aufgabe der Klöster und die aus den USA eingeschleppte Wurzelreblaus im 19. Jahrhundert gingen die Flächen allein im Siebengebirge von ehemals 485 ha auf 20 ha zurück.

Wie gut, dass die heutigen Weinbaubetriebe für den Erhalt und Ausbau des edlen Tropfens sorgen – unabhängig davon, ob im Haupt- oder Nebenerwerb. Auf dem 2,2 km langen Weinlehrpfand mit Anschluss an den Rheinsteig kann man noch tiefer in das Thema einsteigen. Der kleine Siebengebirgs-Weinführer stellt auch einige Weingüter und -bauern vor – natürlich mit einer der wichtigsten Informationen: wo es zur nächsten Weinprobe geht. Auch gut.

Das Büchlein wurde von der Stadtinformation Bad Honnef herausgegeben und kann dort auch zum Preis von 9,80 EUR erworben werden.

„6 Tage Rheinkultur“ – Besuchen Sie Bad Honnef

Das Seminaris- & avendi Hotel Bad Honnef bietet ein interessantes Arrangement „6 Tage Rheinkultur“ an.

5 ÜN/F · Begrüßungscocktail · 4-Dinner-Buffet & 1 x Candlelight-Dinner · 1 x Kaffee & Kuchen · 1 x Bonn-RegioCard (24 Std. freie Fahrt ÖPNV, freier Eintritt in ca. 20 Museen, Erm. Sehenswürdigkeiten/Freizeitangebote) · 1 x Schiffsfahrt auf dem Rhein · 1 x Leihfahrräder · Nutzung Wellness-Einrichtungen, Leihbademandel, Saunatuch · Tiefgaragenstellplatz
p. P./DZ 459,– Euro

Information und Buchung: www.avendi.de/badhonnef · www.seminaris.de/badhonnef

Das Weingut Broel im Bad Honnefer Ortsteil Rhöndorf

Weingut Broel in Bad Honnef. Foto: Ulrich Dohle

Die Weinbautradition in der Familie reicht bis ins Jahr 1742. Mittlerweile ist das Weingut Broel der einzige verbliebene Winzerbetrieb in Rhöndorf. Das heutige Weingut stammt aus dem Jahre 1905. Die große Kelleranlage, Kelterhalle, Kontor und Fassküferwerkstatt sind weitgehend original erhalten und können bei Veranstaltungen oder nach Absprache besichtigt werden.

Adenauer und der Wein

Konrad Adenauer war nicht nur Staatsmann und Rhöndorfer, sondern auch Weinkenner und Weinliebhaber. Den Rhöndorfer Wein schätzte er ganz besonders, über Jahrzehnte bezog Adenauer Wein vom Weingut Broel. Gerne war er auch im Weingut zu Besuch, wie Einträge im Gästebuch bezeugen.

Weine

Die Weinkollektion enthält Weißweine der Rebsorten Riesling, Kerner, Scheurebe und Rivaner.

Wählen Sie aus einem umfangreichen Sortiment trockener und feinherber Weine Ihren passenden aus – mit rassiger oder milder Säure, leicht oder mit voluminösem Bukett. Probieren Sie unsere Weine aus der Steillage und mit dem besonderen Terroir: Trachyt oder Tonschiefer.

Veranstaltungen im Weingut Broel

1. Weinprobe – Standard-Programm

  • Kurze Begrüßung der Gäste durch den Winzer.
  • Besichtigung des historischen Weinkellers bei Kerzenschein-Atmosphäre, Informationen zur Weinbereitung, Dauer ca. 15 Minuten.
  • Danach an langer gedeckter und dekorierter Tafel die Weinprobe, bei schönem Wetter im Freien (mit Blick auf Drachenfels), aber geschützt und überdacht, sonst (bis 35 Gäste) in meiner gemütlichen Weinstube und bis 120 Gäste in meiner (heizbaren) Kelterhalle.
  • 5 verschiedene Weine aus eigenem Anbau werden nacheinander vorgestellt und kommentiert, dazu Walnussbrot mit Griebenschmalz und Röstzwiebeln, Dauer alles in allem eineinhalb Stunden.
  • Preis: 15,00 € pro gebuchter Teilnehmerzahl, mindestens 20 Personen.
  • Tenor der Weinprobe – je nach Interessenlage bzw. Stimmung der Gäste – mehr fachlich oder auch gesellig (mit Singen und Schunkeln).
  • Bei weniger als 20 Gästen 300,00 € pauschal für das gesamte Arrangement, dann aber noch mit einem Glas Winzersekt zur Begrüßung.

2. Weinprobe – Kurz-Variante

  • Kurze Begrüßung der Gäste durch den Winzer
  • Besichtigung des historischen Weinkellers bei Kerzenschein-Atmosphäre, Informationen zur Weinbereitung.
  • 3 verschiedene Weine aus eigenem Anbau werden in Form einer „walking Weinprobe“ (im Stehen, ohne Sitzmöglichkeit) vorgestellt und kommentiert.
  • Walnussbrot im Brotkörbchen
  • Dauer 30 – 45 Minuten, 10,00 € pro tatsächlicher Teilnehmerzahl, mindestens 10 Gäste, bei weniger als 10 Personen 100,00 € pauschal für das gesamte Arrangement.

3. Wein und Essen

  • Nach einer Weinprobe kann auch eine Mahlzeit gereicht werden, das Essen wird von einem Caterer nach Wahl geliefert, Empfehlungen gerne nach Rücksprache.
  • Ein besonderes Erlebnis kann ein Menu mit intergrierter Weinprobe sein: Zu einer Speisenfolge, die serviert wird, reicht der Winzer den jeweils passenden Wein mit den entsprechenden Erklärungen.
  • Der Weinproben-Tarif pro Person dann 19 €, zuzüglich der Preis für das Menu.
  • Gästen, die a la carte speisen und das Lokal noch einmal wechseln wollen, empfehlen wir die ortsansässigen gastronomischen Betriebe.

4. Wein und Spiele

  • Interaktive Spiele, z.B. um die Wette ein Fass zerlegen und wieder zusammenbauen, Flaschen verkorken und entkorken, oder im Weinberg Pfähle einrammen. Solche Aktionen rund um das Thema bringen Spaß, stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl und können zum teambuilding beitragen. Preise auf Anfrage.
  • „Dem Winzer bei seiner Arbeit mal über die Schulter schauen…“ und ihm ein wenig helfen, um was Neues zu lernen. Mit diesem Slogan kann man Menschen erreichen, die Weinbau am eigenen Leibe erfahren wollen und gern mal bei der Traubenlese, beim Rebschnitt oder anderen Arbeiten im Weinberg mit anpacken wollen.

Kontakt

Weingut Broel
Karl-Heinz Broel
Karl-Broel-Straße 3
53604 Bad Honnef

Tel.: 02224 2655
Mobil: 0151 70 30 92 06

Internet: http://weingutbroel.de
Mail: weingut-broel@web.de

Weinfeste und Weinevents 2017
im Siebengebirge und in der Umgebung

  • Leutesdorf 1. April 2017 („Große Weinprobe der WeinSTEIGwinzer“, Hotel Leyscher Hof)
  • Leutesdorf 14. Mai 2017, Muttertag („Kulinarisches Weinerlebnis“ in den Weinbergen)
  • Bad Hönningen 9.–11. Juni 2017 (Weinblütenfest)
  • Königswinter 24. Juni 2017 („Le Petit Médoc“ Laufevent durch die Weinberge)
  • Rhöndorf 10. und 11. Juni 2017 („Mittelrhein Offroad“ in den Weinbergen am Drachenfels)
  • Oberdollendorf 1. und 2. Juli 2017 (Hoffest Weingut Blöser)
  • Leutesdorf 5. August 2017 (Weinpicknick – Tafeln am Strom)
  • Hammerstein 26.–28. August 2017 (Wein- und Winzerfest)
  • Rhöndorf 1.–3. September 2017 (Weinfest)
  • Erpel 15.–18. September 2017 (Weinfest)
  • Unkel 1.–3. September 2017 (Weinfest)
  • Linz 8.–11. September 2017 (Winzerfest)
  • Leutesdorf 8.–11. September 2017 (Weingut Hugemann)
  • Königswinter 29. September – 2. Oktober 2017 (Weinfest)
  • Rheinbrohl, 29. September – 2. Oktober 2017 („Weinfest am Caput Limitis“)
Drucken