Die dunkle Seite der Karibik

Die Gruppe Bad Honnef von AMNESTY INTERNATIONAL wird auf dem „Franz-Xaver-Trips-Platz“ – zwischen Vogelbrunnen und Kirchplatz – in Bad Honnef, von Donnerstag, dem 26. bis Sonntag, dem 29. September über die „andere Seite“ des beliebten Urlaubszieles „Dominikanische Republik“ informieren und dazu neben einem Info-Stand mit Palmen und Sandstrand, einen sechs-Meter-hohen „Menschenrechts-Pylon“ des Künstlers Erik Tannhäuser, Wien, erstellen lassen.

Nicht ohne Grund: am 28. August jährt sich zum 10. Mal der Tag des „Verschwindenlassens“ des Gewerkschaftlers Juan Almonte Herera aus der Hauptstadt Santo Domingo. Dieser hatte zuvor die unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der Zuckerrohrplantagen-Arbeiter/innen öffentlich angeprangert, woraufhin er von der staatlichen Geheimpolizei festgenommen wurde. Juan ist danach nie wieder gesehen worden…

Dass dies leider kein Einzelfall auf der wunderschönen Karibikinsel ist, möchte die Bad Honnefer Gruppe von AMNESTY INTERNATIONAL mit dieser Drei-Tagesaktion in das Bewusstsein der Honnefer Öffentlichkeit bringen, da Werbeprospekte ein ganz anderes Bild dieser Inser prägen.

Foto: PR-Bild des Veranstalters