Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

VIDEONALE.scope #6

Fr., 30. November 2018, 19:0023:39

5 EUR

Köln. Fr, 30. November 2018, 19.00 Uhr

19.00 Uhr The Cracks, Not the Mirror: Kurzfilme 2

Ein Programm über das Sammeln als ethnografische Praxis: Patterns of the Conquerors beschreibt ausgehend von musealisierten Artefakten die ökonomischen und politischen Verhältnisse, die ihr Sammeln motivierten. Between Relating and Use verschränkt die Fetischisierung von (kulturell) Anderem mit Formen der Objektivierung in menschlichen Beziehungen. In Einbrennen von Mustern wird ein Ethnograf und Filmemacher zum Objekt seines eigenen begrifflichen und technischen Instrumentariums. Anti-Objects, … verknüpft Gedächtnisorte der Chinook-Indianer in und um Portland mit Gesprächen in einem aussterbenden Idiom. Ist eine Form des Bewahrens denkbar, die sich vom materiellen Objekt löst?

Patterns of the Conquerers, Sascha Reichstein, AT/UK 2017, HD Video, 21′
Between Relating and Use, Nazlı Dinçel, AR/US 2018, 16mm/digital, 8′
Einbrennen von Mustern, Lisa Rave, DE 2015, 16mm/digital, 22′
Anti-Objects, or Space without Path or Boundary, Sky Hopinka, US 2017, HD Video, 13′

20.30 Uhr The Cracks, Not the Mirror: Gitte Villesen
Gitte Villesens Arbeiten kreisen um Formen des Erzählens und Übersetzens von Weltbildern. Im Zentrum von I had no other choice… steht der Vortrag eines Mythos, der das Geschichtenerzählen selbst zum Thema hat. Yenden Joff: An Important Story ist Teil einer Videoarbeit, in der drei Frauen (und ihr Übersetzer) über die soziale Funktion von magischem Wissen erzählen. Retelling Mariama’s Curtains beschreibt den Transfer eines in Gambia produzierten Werks in europäische institutionelle Kontexte. Deeply immersed… beschreibt eine Bewegung durch Orte der Bewahrung kulturellen Wissens – Museum, Literatur, Landschaft – und führt dort hegemoniale und emanzipatorische Erzählungen über „Andere“ zusammen.

I had no other choice than to jump from one pile to the other, as there was nothing in between,
DK 2012, HD Video, 10′
Yenden Joff: An Important Story (from: I Will Arrange Everything. It Will Be the Best Film Ever),
DK 2009-2011, HD Video, 13′
Retelling Mariama’s Curtains (from: Telling and Retelling), DK 2009, HD Video, 8’30“
Deeply immersed in the contents of a learning stone, DK 2016/17, HD Video, 28’30“
Im Anschluss Gespräch mit der Künstlerin.

22.00 Uhr The Cracks, Not the Mirror: OJOBOCA
Die filmischen und performativen Arbeiten von OJOBOCA (Anja Dornieden & Juan David González Monroy) vermessen auf eigenwillige Weise den Raum zwischen Dokument und Fiktion, Reflexion und Trance. In The Masked Monkeys bildet eine traditionelle Form der Tierdressur in Indonesien den Ausgangspunkt für einen suggestiven Strom von Beobachtungen
über das Ausagieren kolonialer Selbst- und Fremdbilder und aktuelle Strategien der Disziplinierung und Emanzipation. Die Filmperformance New Museum of Mankind macht uns zu Proband*innen einer Testreihe mit dem „Traumatoscope“, einem Apparat zur Optimierung menschlicher emotionaler Äußerungen, die das Kino in ein animiertes Museum von Körpern und
(Er-)Regungen verwandelt.

The Masked Monkeys, DE/ID 2015, 16mm, 32′
New Museum of Mankind, DE 2016, 2 x 16mm, 30′ (Filmperformance)
Im Anschluss Gespräch mit den Künstler*innen.

Foto: © Ojoboca Masked Monkeys

Eintritt: 5 € / erm. 3 €

Drucken

Details

Datum:
Fr., 30. November 2018
Zeit:
19:00 – 23:39
Eintritt:
5 EUR
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Webseite:
http://www.videonale.org

Veranstaltungsort

Filmclub 813
Hahnenstraße 6
Köln, NRW 50677 Deutschland
Telefon:
02213106813

Veranstalter

Videonale Bonn e.V.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Gegebenenfalls können (abweichende) Eintrittspreise anfallen.

Die Aufnahme von Einzelterminen und nichtgewerblichen regelmäßigen Terminen erfolgt kostenfrei. Werbung für gewerbliche regelmäßige Termine ist in Kombination mit einem kostenpflichtigen Inserat in der gedruckten Ausgabe des Stadtjournals möglich. Wir beraten Sie gerne  (Thomas Bock, Tel.: 02224 / 9 88 27 46).

Alle Terminvorschläge werden vor Veröffentlichung redaktionell gewissenhaft geprüft und bearbeitet. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.

Wir beachten den Datenschutz und erheben keine personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Terminmeldung. Lesen Sie auch unsere allgemeinen Hinweise zum Datenschutz.

Bitte beachten Sie das Urheberrecht, insbesondere für Fotos und Texte.
Mit der Übersendung von Fotos und Texten über das Formular erklären Sie, dass Sie im Besitz der notwendigen Rechte zur Veröffentlichung sind und stellen uns von etwaigen Ansprüchen Dritter frei.

Dem Verlag zur Veröffentlichung vorgeschlagene Bilder werden nur mit entsprechendem Copyrightvermerk aufgenommen. Weitere Hinweise zum Urheberrecht finden Sie z.B. auf der Internetseite www.medienrecht-urheberrecht.de.

© 2017 bei Stadtjournal Verlag. Die Übernahme von Inhalten aus dieser Datenbank in andere Systeme oder Publikationen ist ausdrücklich untersagt.

© Bilder und Texte zum Teil bei den Veranstaltern
© Weitere Bilder und Texte siehe auch im Impressum