Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

WDR Kabarettfest im Pantheon

So., 14. Januar 2018, 20:0022:00

17 EUR

Foto: Ingolf Lück; © Frank Küppers

Beuel. Montag, 14. Januar 2019, 20 Uhr

Die Mischung macht es wieder einmal: beim WDR-Kabarettfest im Bonner Pantheon. Es moderiert Tobias Mann, der in Kabarett und Comedy gleichermaßen zu Hause ist.
Ausschnitte aus ihren neuen bzw. aktuellen Bühnenprogrammen präsentieren an diesem Montag-Abend: Ingolf lück, Philipp Weber, Marco Tschirpke und Anna Mateur.

www.wdr5.de/sendungen/unterhaltungamwochenende/unterhaltungamwochenende_index100.html

Tobias Mann ist ein unermüdlicher Wanderer zwischen Kabarett- und Comedy-Welt, Pointensprengmeister, Verbalsprinter, Spaßrocker, Nonsensbarde und Humorgeheimwaffe des WDR. Und außerdem Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017 und des Prix Pantheon. www.tobiasmann.de

Ingolf Lück:
Gemeinsam mit Anke Engelke und Bastian Pastewka gelang ihm der Durchbruch durch die Sat.1-Sendung „Die Wochenshow“: Ingolf Lück ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil der deutschen Comedy-Landschaft und beweist mit seinem neuen Programm auch nach all den Jahren, dass er seine Begeisterung und seinen Elan für die Bühne und neue Projekte noch lange nicht verloren hat.
Die Schaffensbreite des Bielefelders reicht weit: Er ist nicht nur Comedian, er ist Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur, Musicaldarsteller und Moderator. Seine Karriere begann auf der Bühne, unter anderem mit dem damals noch unbekannten Hape Kerkeling, im Kölner Sprungbrett-Theater. Dort wurde er entdeckt und eine steile Karriere im Fernsehen begann. Von der ARD-Musikvideosendung „Formel Eins“ über „Die Wochenshow“ und seiner Musicaldarbietung in „Die Schöne und das Biest“ bis hin zu diversen Sitcoms und Shows – Ingolf Lück hat sich einen Namen gemacht und hat eine lange Liste erfolgreicher Formate vorzuweisen.
Die Kritiken zu seinen Programme reichen weit, von „sensationell“ (Ingolf Lück), über „alles Lüge“ (seine Frau), „voll peinlich“ (seine Kinder) bis zu „schöner als im Fernsehn“ (seine Mutter). Dieser Mann hat seit Jahren nichts an Charisma, Elan oder Euphorie für das, was er tut, verloren und zieht damit sein Publikum – ob Alt oder Jung – in den Bann. ingolf-lueck.de/

Philipp Weber …
gehört zu den letzten Universalgelehrten des deutschen Kabaretts. Denn der Mann ist nicht nur examinierter Biologe und Chemiker. Sogar Germanistik, Geschichte, Psychologie, Medizin, Pädagogik und Bioethik hat Philipp Weber mit größtem Erfolg … abgebrochen. Das bedeutet: Dieser Kabarettist kann überall mitreden und das macht er auch. Rasant, pointiert, rafiniert und vor allem sehr, sehr lustig. Für ihn ist Komik die wichtigste Form wissenschaftlichen Arbeitens und Humor das bedeutendste Teilgebiet der Philosophie. www.weberphilipp.de

Anna Maria Scholz aka Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Nach Kindspause und Studium vereint sie nun alles Musische in ihren Programmen.
Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin mit ihrer Formation „Anna Mateur and the Beuys” im deutschsprachigen Raum. Preise gab es dafür; unter anderem den Deutschen Kleinkunstpreis 2008, den Salzburger Stier 2009 und den Bayerischen Kabarettpreis 2010. 2015 gewann die Künstlerin den begehrten Publikumspreis “Marlene” in Weimar. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände. Ihre Leidenschaft gilt Systemen zwischen Ordnung und Chaos. 2015 veröffentlichte Anna Mateur mit dem Wehwechenatlas ihr erstes Buch.
2017 wird sie Förderpreisträgerin der Stadt Dresden und gewinnt erneut den Publikumspreis “Marlene” in Weimar. Zudem veröffentlicht sie eine neue Hörschnitzel CD bei “Voland und Quist”. Wenn sie nicht mit ihrem aktuellen Programmen „Protokoll einer Disko” (Besetzung Kim Efert, Samuel Halscheidt oder Christoph Schenker) oder Mimikri (Besetzung Andreas Gundlach) unterwegs ist, lebt und spinnt sie im Tal unter Ahnungslosen. www.anna-mateur.de

„Wem Heinz Erhardt zu naiv-kindlich, Robert Gernhardt zu unpolitisch und Goethe zu langohrig ist, der findet in Marco Tschirpke auch keine Alternative.“ Harry Rowohlt
Gespickt mit Verweisen auf Kunst und Geschichte, bedeutet ein Abend mit Marco Tschirpke vor allem ein intellektuelles Vergnügen.
Wie er das Heute mit dem Gestern und das Hohe mit dem Tiefen verquickt, das ist so lustvoll und unterhaltsam, daß sein Publikum davon oft nicht genug bekommen kann.
www.marco-tschirpke.de

Pantheon Theater
Siegburger Straße 42
Tickets (17 EUR/erm. 13 EUR): 0228 / 21 25 21

Details

Datum:
So., 14. Januar 2018
Zeit:
20:00 – 22:00
Eintritt:
17 EUR
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Pantheon Theater
Siegburger Str. 42
Bonn, NRW 53229 Deutschland

Alle Angaben ohne Gewähr.

Gegebenenfalls können (abweichende) Eintrittspreise anfallen.

Die Aufnahme von Einzelterminen und nichtgewerblichen regelmäßigen Terminen erfolgt kostenfrei. Werbung für gewerbliche regelmäßige Termine ist in Kombination mit einem kostenpflichtigen Inserat in der gedruckten Ausgabe des Stadtjournals möglich. Wir beraten Sie gerne  (Thomas Bock, Tel.: 02223 / 9 66 46-7).

Alle Terminvorschläge werden vor Veröffentlichung redaktionell gewissenhaft geprüft und bearbeitet. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.

Wir beachten den Datenschutz und erheben keine personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Terminmeldung. Lesen Sie auch unsere allgemeinen Hinweise zum Datenschutz.

Bitte beachten Sie das Urheberrecht, insbesondere für Fotos und Texte.
Mit der Übersendung von Fotos und Texten über das Formular erklären Sie, dass Sie im Besitz der notwendigen Rechte zur Veröffentlichung sind und stellen uns von etwaigen Ansprüchen Dritter frei.

Dem Verlag zur Veröffentlichung vorgeschlagene Bilder werden nur mit entsprechendem Copyrightvermerk aufgenommen. Weitere Hinweise zum Urheberrecht finden Sie z.B. auf der Internetseite www.medienrecht-urheberrecht.de.

© 2017 bei Stadtjournal Verlag. Die Übernahme von Inhalten aus dieser Datenbank in andere Systeme oder Publikationen ist ausdrücklich untersagt.

© Bilder und Texte zum Teil bei den Veranstaltern
© Weitere Bilder und Texte siehe auch im Impressum