Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Wir wissen es und schauen zu. Ausbeutung von Kindern weltweit

Mi., 10. Juli

140 EUR

Foto: Varshesh Joshi on Unsplash

Königswinter. Mi, 10.– Fr, 12. Juli 2019

Leider ist Kinderarbeit nicht nur ein Phänomen aus dem 18./ 19. Jahrhundert zur Zeit der industriellen Revolution, sondern ist ein aktueller Skandal an vielen Orten der Welt. Kinder schuften in Steinbrüchen und in Minen, damit wird in Kauf genommen, dass Heranwachsende Zwangsarbeit unter großen gesundheitlichen Risiken verrichten. In der Textilverarbeitung sitzen Kinder an Webstühlen und produzieren für die westliche Welt preisgünstige Kleidung. Sie arbeiten in der Landwirtschaft weltweit zu Hungerlöhnen. Ebenfalls werden Kinder zur Prostitution gezwungen und skrupellos ausgebeutet.

Nur Empörung oder moralische Appelle helfen den Kindern nur wenig. Deshalb ist es wichtig, dass sowohl die Politik als auch die Zivilgesellschaft konkrete Schritte unternehmen. Im Rahmen des entwicklungspolitischen Seminars werden konkrete Strategien und Hilfsprojekte vorgestellt, die beabsichtigen, Kinderarbeit zurückzudrängen und weltweit ganz abzuschaffen. Das Seminar motiviert, sich gegen Kinderarbeit einzusetzen und vor Ort aktiv zu werden. Nicht zuletzt wird die Politik und Wirtschaft auf den Prüfstand gestellt, ob diese sich entschieden gegen Kinderarbeit verwenden.

Kosten: ab 140,– EUR

Details

Datum:
Mi., 10. Juli
Eintritt:
140 EUR
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
,
Website:
https://www.azk-csp.de/seminare/bildungsangebote-seminare/?no_cache=1

Veranstaltungsort

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK)
Johannes-Albers-Allee 3
Königswinter, 53639 Deutschland
Telefon:
02223/73-0
Website:
www.azk-csp.de

Veranstalter

Johannes-Albers-Bildungsforum gGmbH
Telefon:
0 22 23 / 73 – 167
E-Mail:
seminare@azk.de
Website:
www.azk.de

Alle Angaben ohne Gewähr.

Gegebenenfalls können (abweichende) Eintrittspreise anfallen.

Die Aufnahme von Einzelterminen und nichtgewerblichen regelmäßigen Terminen erfolgt kostenfrei. Werbung für gewerbliche regelmäßige Termine ist in Kombination mit einem kostenpflichtigen Inserat in der gedruckten Ausgabe des Stadtjournals möglich. Wir beraten Sie gerne  (Thomas Bock, Tel.: 02223 / 9 66 46-7).

Alle Terminvorschläge werden vor Veröffentlichung redaktionell gewissenhaft geprüft und bearbeitet. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.

Wir beachten den Datenschutz und erheben keine personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Terminmeldung. Lesen Sie auch unsere allgemeinen Hinweise zum Datenschutz.

Bitte beachten Sie das Urheberrecht, insbesondere für Fotos und Texte.
Mit der Übersendung von Fotos und Texten über das Formular erklären Sie, dass Sie im Besitz der notwendigen Rechte zur Veröffentlichung sind und stellen uns von etwaigen Ansprüchen Dritter frei.

Dem Verlag zur Veröffentlichung vorgeschlagene Bilder werden nur mit entsprechendem Copyrightvermerk aufgenommen. Weitere Hinweise zum Urheberrecht finden Sie z.B. auf der Internetseite www.medienrecht-urheberrecht.de.

© 2017 bei Stadtjournal Verlag. Die Übernahme von Inhalten aus dieser Datenbank in andere Systeme oder Publikationen ist ausdrücklich untersagt.

© Bilder und Texte zum Teil bei den Veranstaltern
© Weitere Bilder und Texte siehe auch im Impressum