Auch in diesem Jahr findet in Königswinter wieder die beliebte
Wunschbaumaktion statt, um die sehnlichsten Weihnachtswünsche der
Kinder aus bedürftigen Familien wahr werden zu lassen. Das Projekt wird
zum dritten Mal eigenverantwortlich von den Auszubildenden der Stadt
Königswinter organisiert und durchgeführt. Betreut wird die
Wunschbaumaktion von Sarah Thomas.

Bereits im Oktober wurden die Anschreiben an die Familien der 286
Kinder versandt, die in diesem Jahr an der Aktion teilnehmen dürfen. Es
handelt sich um Kinder, deren Familien zum Beispiel Wohngeld oder
Sozialhilfe beziehen, die im Haus Heisterbach leben oder in einer der
Unterkünfte für Asylbewerberinnen und Asylbewerber wohnen. Jedes
dieser Kinder darf einen Wunsch bis zu einem Wert in Höhe von 25 Euro
nennen. Nachdem der Wunsch geprüft wurde, findet er seinen Platz
entweder an einem der echten Weihnachtsbäume oder er wird an den
digitalen Weihnachtsbaum „gehängt“, der über die Homepage und die
Facebook-Seite der Stadt Königswinter erreichbar ist.

Ab Ende November werden insgesamt vier echte Weihnachtsbäume im
Stadtgebiet an den bewährten Standorten im Eingangsbereich des
Rewe-Marktes Fickeis in Oberpleis, in der Kreissparkasse Oberpleis, im
Rewe-Markt in Ittenbach sowie im Freizeitzentrum Siebengebirge
stehen. Ebenso wird ab Ende November auch der virtuelle
Weihnachtsbaum unter der Adresse:

https://wunschbaum-koenigswinter.de   aufrufbar sein.

Wer einen Weihnachtswunsch erfüllen möchte, kann sich einfach eine
der Wunschkarten von einem der Weihnachtsbäume „pflücken“. Am
digitalen Weihnachtsbaum zeigen die roten Weihnachtskugeln die noch
offenen Wünsche an, gelbe Kugeln markieren bereits erfüllte Wünsche.
Jede Wunschkarte beinhaltet dabei die Angabe, ob das wünschende
Kind Junge oder Mädchen ist, wie alt es ist und was es sich wünscht.
Darüber hinaus bleiben die Kinder zu ihrem Schutz anonym.

Sarah Thomas und die Azubis hoffen, dass sich viele Bürgerinnen und
Bürger an der Wunschbaumaktion beteiligen. „Wir haben schon ein
Weihnachten unter Pandemiebedingungen verbracht und werden diese
Erfahrung leider noch einmal machen müssen. Letztes Jahr war die
Spendenbereitschaft dennoch ungebrochen, worauf wir auch dieses Jahr
hoffen. Die Kinder freuen sich schon jetzt auf ihre Geschenke.“, so Sarah
Thomas.

Sowohl die Geschenke von den vier Standorten, als auch die vom
virtuellen Baum sollen, am besten schön verpackt und mit dem
Wunschkärtchen bzw. der Wunsch-Nummer versehen, bis zum 8.
Dezember 2021 in den Rathäusern der Stadt Königswinter abgegeben
werden. Am 16. Dezember 2021 findet dann, natürlich unter Einhaltung
der dann geltenden Hygienevorschriften, die Geschenkeausgabe statt.

Bei Fragen steht das Team der Wunschbaumaktion gerne unter der E-
Mail-Adresse wunschbaumaktion@koenigswinter.de zur Verfügung.